(Wappen) Siebenbuerger Sachsen in Baden-Württemberg (Wappen)
Navigation; es stehen 7 Felder zum anklicken bereit

Tanzgruppen in Ulm

Zurück zu "Jugend in den Kreisgruppen"

Siebenbürger Sachsen
Die Tanzgruppen Biberach, Ravensburg und Ulm beim 'Bunten Abend' in Ulm

Die erste siebenbürgisch-sächsische Jugendtanzgruppe der Kreisgruppe Ulm/Neu-Ulm wurde von Lehrerin Hildegard Schobel 1978 gegründet. Unterstützung fand Frau Schobel im Jugendreferenten der Kreisgruppe (1978–1982) Gerhard Fischer. Die Tanzgruppe nahm an vielen Veranstaltungen aktiv teil, wobei sie immer viel Beifall erntete. Man trat nicht nur bei siebenbürgisch-sächsischen Veranstaltungen auf, sondern oftmals auch außerhalb davon in Ulm und Umgebung und hat so auf die Siebenbürger Sachsen aufmerksam gemacht. Frau Schobel gelang es auch, mit den Jugendlichen Sketche aufzuführen, die beim Publikum großen Anklang fanden.

1983 wurde die Jugendtanzgruppe neu organisiert und unter der Leitung von Rosemarie Breckner wurden neue siebenbürgisch-sächsische Volkstänze erlernt, die bei den Veranstaltungen der Kreisgruppe großen Beifall fanden. In den nächsten Jahren steigerte sich die Tanzgruppe zusehends. Die Erfolge dieser Zeit waren nur möglich durch das Engagement von Rosemarie und Simon Breckner sowie der damaligen Jugendreferenten Karl-Heinz Schmitt und Annemarie Törner, durch deren Arbeit sich die Jugendlichen sehr angesprochen fühlten. Mitgewirkt hat die Tanzgruppe unter anderem beim Volkstumsabend auf dem Fischerplätzle in Ulm und beim Tag der Heimat in Schelklingen.

Siebenbürger Sachsen
Die Tanzgruppen Biberach, Ravensburg und Ulm beim 'Bunten Abend' in Ulm

Am 15. und 16. Juni 1985 veranstaltete die Jugendtanzgruppe Ulm in eigener Regie das erste Ulmer Kronenfest in der Gemeindehalle in Unterkirchberg – ein Fest, wie es in Siebenbürgen am Peter-und-Pauls-Tag üblich war. Vor der Halle tanzte die Jugendtanzgruppe im Schatten des zwölf Meter hohen Kronenbaums siebenbürgische Trachtentänze. Nach dem Höhepunkt des Festes, dem Besteigen der Krone, sangen alle gemeinsam Lieder unter der Krone, ein kulturelles Programm und ein Tanzabend folgten. Zwei der häufigsten Sätze beim Verabschieden waren "Nächstes Jahr kommen wir wieder" und "So ein Fest hat es in Ulm noch nie gegeben". Ein ebenso großer Erfolg war auch das zweite Ulmer Kronenfest, das die Tanzgruppe am 28. Juni 1986 durchführte. Dabei wurde nach einem Festzug und Gottesdienst in der Unterkirchberger Kirche die neue Fahne der Kreisgruppe geweiht. Diese war bereits beim Heimattag in Dinkelsbühl von der Tanzgruppe beim Trachtenzug vorgestellt worden. Im Herbst 1986 übernahm Marcel Endres die Leitung der Tanzgruppe. Nach anfänglich guter Zusammenarbeit mit der Kreisgruppe kam es zu Spannungen mit dieser, aber auch innerhalb der Jugendgruppe gab es Unstimmigkeiten, die zu deren Auflösung führten.

Der 1991 gewählte Vorstand der Kreisgruppe hatte die Gründung einer neuen Jugendtanzgruppe zu einem inhaltlichen Schwerpunkt seiner Arbeit gemacht. Am 19. Juli 1992 konnte dann die neugegründete Tanzgruppe unter der Leitung von Hildegard Schobel im Rahmen der Ulmer Schwörwoche im Kornhaus erstmals auftreten. Beim "Bunten Abend" der Kreisgruppe in der Wengenkirche im September 1992 erfolgte der erste Auftritt vor den Landsleuten. In den ersten Jahren leitete Hildegard Schobel die Tanzgruppe, ihr folgten Margot Melas und Hubert Drechsler. Auftritte der Tanzgruppe gab es beispielsweise beim jährlichen "Bunten Abend" der Kreisgruppe, bei der 40-Jahr-Feier der Kreisgruppe am 21. Oktober 1995 und dem gemeinsamen Kulturabend der Kreisgruppen Ulm, Ravensburg und Biberach. Die Jugendtanzgruppe Ulm löste sich 1996 auf.


© 1999 Email schickenLandesgruppe@siebenbuerger-sachsen-bw.de, Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. spring an den Anfang des Dokumentes