(Wappen) Siebenbuerger Sachsen in Baden-Württemberg (Wappen)
Navigation(Menueleiste), klicken Sie eines der 7 Felder an

Kreisgruppe Albstadt-Zollernalb

Zurück zu "Entstehung und Aktivitäten der Kreisgruppen"


Im Jahre 1974 gründete Adolf Mathias die Nachbarschaft Ebingen, die spätere große Kreisstadt Albstadt, und wurde von den damals nur 14 Mitgliedern zum ersten Nachbarschaftshann (Nachbarvater) gewählt.

Siebenbürger Sachsen
Spezialistinnen der Trachtenstickerei in freundlichem Gespräch, 1983

Als die Organisation der Kreisgruppen anstand, wählten die inzwischen 29 Mitglieder der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen Adolf Mathias zu ihrem Vorsitzenden im Kreis Balingen. Das war am 23.4.1977. Bis zum 3.4.1988 behielt er, mit kurzer Unterbrechung, den Vorsitz.

Zunächst allein, später gemeinsam mit Heinz Backu, aber immer mit Hilfe vieler aktiver Mitglieder wurden zahlreiche Paketaktionen für die alte Heimat organisiert. Besonders hervorzuheben ist hier ein Hilfsgütertransport mit 4000 Paar Schuhen, Lebensmitteln, Bekleidung und Medikamenten im Verkaufswert von rund einer Million DM, der von Pfarrer Hans Albrich und seiner Gattin organisiert und begleitet wurde. Beide sind Mitglieder unserer Kreisgruppe.

Der vielen Aussiedler, die in dieser Zeit nach Deutschland kamen, nahm sich Edith Herbert mit großem persönlichem Einsatz an. Da sie beim Roten Kreuz beschäftigt war, konnte sie ihren Beruf mit dem Engagement für ihre Landsleute verbinden und so sehr vielen mit Rat und Tat zur Seite stehen, bis deren Integration vollzogen war.

Durch die Zusammenlegung der Kreise Balingen und Hechingen und die Umbenennung dieses flächenmäßig nun sehr großen Gebietes in "Zollernalbkreis" erhielt unsere Kreisgruppe den Namen "Kreisgruppe Albstadt-Zollernalb".

Trotz der weiten Streuung unserer Landsleute über das ganze Kreisgebiet wird regelmäßig zu Veranstaltungen eingeladen. Ein Grillfest im Sommer, ein Omnibusausflug im Herbst und ein Adventstreffen sind jeweils fest eingeplant. Veranstaltungen, die andere Kreisgruppen anbieten, werden gerne angenommen. Besonders zu erwähnen ist hier die vom Schwarzwald-Baar-Kreis angebotene Faschingsveranstaltung, oft in Verbindung mit der Kür des "Siebenbürgischen Ritters wider den tierischen Ernst".

Die gemeinsamen Ausflüge, die jedes Jahr stattfinden, sind sehr beliebt. Während der Amtszeit von Heinz Backu wurden meist mehrtägige Fahrten unternommen, die z. B. nach Luxemburg, Trier oder ins Altmühltal führten.

Diavorträge, sei es von den gemeinsamen Ausfahrten, von den Urlaubserlebnissen einzelner Mitglieder oder Erinnerungen an Siebenbürgen, bereichern die Treffen. Seit vielen Jahren wird alles, was man gemeinsam erlebt hat, auf Fotos festgehalten. Inzwischen ist eine stattliche Alben-Bibliothek entstanden, die viel Anklang findet und aus der man auch nach Jahren Bilder nachbestellen kann.

Es ist erfreulich, dass trotz der erwähnten geographischen Streuung die Kreisgruppe durch intensive Werbung inzwischen auf 115 Mitglieder angewachsen und die jüngere Generation dabei nicht unterrepräsentiert ist.

Zu den üblichen Veranstaltungen der Kreisgruppe gehören auch 1999:
– Faschingsball im Pflugsaal in Rottweil
– Grillfest zusammen mit der Schwarzwald-Baar-Kreisgruppe an der Neckarburg in Rottweil
– Grillfest der Kreisgruppe in Ostdorf
– Jahresausflug der Kreisgruppe im September
– Jahresabschluss-Treffen in Endingen bei Balingen


© 1999 Email schickenLandesgruppe@siebenbuerger-sachsen-bw.de, Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. spring an den Anfang des Dokumentes